Basiskompetenz für Führungskräfte

Basisworkshop I

Sie erlernen das Handwerkszeug für Ihren "Beruf Führungskraft". Dabei setzen Sie sich intensiv mit Ihrer Führungsrolle auseinander und entwickeln Ihr persönliches Führungsprofil.

Ziele:

Sie erfahren, was Ihre Hauptaufgabe zum Zeitgewinn - das Delegieren - so schwierig macht, und wie Sie sinnvoll und zielgerichtet delegieren können. Und Sie lernen, wie Sie wirklich motivieren und so eine positive Arbeitsathmosphäre mit motivierten Mitarbeitern schaffen können. Auch die Grenzen der Motivation lernen Sie kennen. Als Unterstützung dient Ihnen das Modell der Transaktionsanalyse.

Seminarinhalte:

Was heißt Führen? Die Führungskraft als Persönlichkeit; Führungsstile;
Führungsaufgaben versus Fachaufgaben.

Grundlagen der Transaktionsanalyse: Das Ich-Zustandsmodell; Positive Transaktionen.

Delegation: Was hindert am Delegieren?
Vorgehen beim Delegieren; Entwicklungsstand der Mitarbeiter; Rückdelegation vermeiden. 
 

Motivation: Ausreichend Informieren; Wie entsteht Motivation? Psychologische Grundbedürfnisse;

 

 

 

Basisworkshop I I

 

Methoden zur Motivation der Mitarbeiter.

Führungs-Kommunikation: Motivierende Mitarbeitergespräche

 

Vom Vorgesetzten hängt es ab, ob er nicht nur zu, sondern auch mit seinen Mitarbeitern spricht. Dazu gibt es zahlreiche Gelegenheiten in den täglichen Alltagssituationen. Doch hier lauern gerade auch Fettnäpfchen.

 

 

Ziele:

In diesem Seminar setzen Sie sich mit den Grundlagen professioneller Kommunikation auseinander und lernen die wichtigsten Werkzeuge zur Erweiterung Ihres persönlichen Kommunikationsstils kennen. Sie erfahren, wie Sie als Führungskraft durch eine klare Kommunikation Ihr eigenes Verhalten optimieren und in den verschiedenen Situationen Mitarbeitergespräche zielorientiert und konstruktiv führen.

Seminarinhalte:

Rollengespräche aus dem beruflichen Kontext der Teilnehmer mit Videoanalyse zeigen die Wirkung von Kommunikationstilen und Gesprächsverhalten auf.
Kommunikation für Führungskräfte: Kommunikationsgrundlagen; Grundlagen der Transaktionsanalyse; Feedbackregeln (Ich-Botschaften); Fragetechnik; Aktives Zuhören und Echotechnik; Positive Bekräftigung.  Anlassbezogene Mitarbeitergespräche: Sachgespräche; Delegationsgespräche;   
Anerkennungsgespräche; Kritikgespräche; Gespräche zur Konfliktbewältigung.
Geplante (regelmäßige) Mitarbeitergespräche: Das Mitarbeiter-Jahresgespräch. 
Rollentraining: Durchführen von Rollengesprächen mit Videofeedback.